kontakt

Pionierstandort Esslingen.

Am Standort Esslingen stehen bereits vier Häuser mit insgesamt 25 Wohnungseinheiten, in denen 100 Einheimische und Geflüchtete unter einem Dach leben. Zwei der Hoffnungshäuser befinden sich in der Brühlstraße, eines in der Flandernstraße und eines im Rohrackerweg.

Effizient und energiesparend.

Es ist der Pionierstandort, an dem die modulare Holzbauweise mit geschwungenen Balkonen erstmals im Namen von Hoffnungsträger errichtet wurde, in Element-Modulbauweise und mit Massivholzdecken. Bei der Errichtung des Gebäudes wurden laut Aussage der Architekten rund 250 Tonnen CO2 eingespart im Vergleich zur herkömmlichen Massivbauweise.

Partner
Zahlen und Fakten über das Projekt.

4 Häuser
25 Wohnungen
2.228 m² Wohnfläche
2017/2018 Einzugstermin
100 BewohnerInnen
Awards
Zahlreiche Preise.

Für das allererste Hoffnungshaus an der Flandernstraße in Esslingen wurde Ende Januar 2019 der Preis für beispielhaftes Bauen des Landkreises Esslingen verliehen. Kriterien dieses Preises sind unter anderem „Angemessenheit der Mittel und Materialien“ und „Einfügung und Umgang mit dem städtebaulichen Kontext und der Umwelt“. Mehrere Auszeichnungen gab es zudem gab es für das Hoffnungshaus in Esslingen, im Rohrackerweg: Die Jury vom German Design Award 2019 erklärte ihre Auswahl des Hoffnungshauses für den Preis als Nominee mit dem Argument, dass es „ein tolles Baukonzept von sozialer Relevanz“ sei, der Iconic World Award 2018 prämierte das Gebäude wegen der „kurze(n) Realisierungszeiten und präzise(n) Detaillösungen."

Inhaltliche Arbeit.

Das Hoffnungshaus-Konzept als Programmlinie für integratives Wohnen ist eines der Projekte, welche Hoffnungsträger Projektentwickler zusammen mit der Hoffnungsträger Stiftung ins Visier nimmt. Einen Ort zu schaffen, wo Menschen unterschiedlicher Herkunft eine Heimat finden, ist nicht nur eine Herausforderung, welche durch die serielle Holzbauweise konkret in Esslingen in Angriff genommen wird. Es ist gleichermaßen eines der Anliegen von Hoffnungsträger Projektentwickler und der Hoffnungsträger Stiftung, das es gilt, in den nächsten Jahren für Menschen mit unterschiedlichen Nöten und sozialen Hintergründen, an den unterschiedlichsten Standorten umzusetzen. Das integrative Wohnkonzept hat sich mittlerweile an vielen Standorten etabliert und wird durch das Konzept des Hoffnungsortes als Wohnraum für sozial benachteiligte Menschen ergänzt. Der erste Hoffnungsort wird im Frühjahr 2022 in Calw eröffnet.

Wir freuen uns über Ihre Projektanfrage.

Gerne stehen wir Ihnen bei offenen Fragen zu uns und unseren Leistungen zur Verfügung, denn Ihre Wünsche sind uns wichtig!

Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet.
Ihre Nachricht konnte nicht gesendet werden.
Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen